Pflege für alte Kopfweiden

Feb. 2019 – Landwirte der Gutsgemeinschaft Lenthe und Mitglieder des Fördervereins Wir für Lenthe haben in einer gemeinsamen Aktion die Kopfweiden am nördlichen Ortsrand von Lenthe zurückgeschnitten.

Die Kopfweiden wurden in den 80er Jahren im Rahmen einer Pflanzaktion des Lenther Ortsrates zur Begrünung der Feldmark gepflanzt und lange nicht mehr geschnitten. Nachdem bereits letztes Jahr die erste Hälfte gepflegt wurde, sind jetzt Anfang Februar auch die Kopfäste der restlichen Bäume zurückgeschnitten worden.

Die Kopfweide ist eine vom Menschen geschaffene Wuchsform. Sie wurde lange Zeit zur Uferbefestigung und zur Gewinnung von biegsamen Ruten, Futter und Brennholz angepflanzt. Heutzutage haben die Kopfweiden kaum noch wirtschaftlichen Wert. Wichtiger ist die ökologische und ästhetische Bedeutung. Der Kopfschnitt ist dennoch nötig, denn die Kopfweide kann sich nicht selbst erhalten. Bäume, die länger als 10 Jahre nicht gepflegt wurden, drohen unter dem Gewicht der Kopfäste auseinander zu brechen und wären damit zerstört. Nach dem Schnitt bieten die Kopfweiden jetzt wieder einen ökologisch sehr wertvollen Lebensraum für Insekten, Vögel, Moose und Pilze, den diese als Lebensraum, Nist- und Brutplatz nutzen. Darüber hinaus sind die Kopfweiden ein für das Lenther Landschaftsbild sehr attraktiver Baum.

Eine schöne Aktion, die auch viel Spaß gemacht hat. Vielen Dank an alle Helfer!

 Fotos: © Cord Kahlert, Petra Timpe